1
OPTIMALE ERGEBNISSE ERZIELEN
Das bieten die Lösungen von StarWind

Funktionen und Technologien

Bei der Bereitstellung von Services und Lösungen legt StarWind größten Wert auf ein hohes Maß an Transparenz. Deshalb möchten wir unsere Kunden darüber informieren, welche Funktionen und Möglichkeiten unsere Produkte bieten und welche konkreten Probleme sie mit unseren Lösungen beheben können. Im Folgenden stellen wir die Funktionen und Technologien unserer Softwareprodukte vor und erläutern, wie Sie die damit verbundenen Vorteile realisieren.

2
UNSER ANGEBOT

Verwaltung über das StarWind Command Center

Steuern Sie die Komponenten Ihrer Hyper-Converged-Infrastruktur (HCI) einfach über eine Registerkarte in Ihrem Browser. Das StarWind Command Center ist eine webbasierte Benutzeroberfläche für die Verwaltung und Überwachung Ihrer HCI. Sie ermöglicht eine zentrale Steuerung sämtlicher Hardwareressourcen (Storage und Netzwerke) und Softwareressourcen (Workloads, VMs und Backups) und erleichtert damit Ihren Arbeitsalltag.

Kostenlose Unterstützung bei der Migration

Die Unterstützung bei der Migration ist bei allen HCA-Lizenzen im Preis inbegriffen. Unsere Techniker helfen Ihnen ohne Aufpreis bei der Migration Ihrer Produktivumgebung, damit diese künftig in einer StarWind-Infrastruktur betrieben werden kann. Das Angebot kann für die Migration sowohl virtueller als auch physischer Systeme genutzt werden.

HINWEIS: Die Unterstützung bei der Migration deckt ausschließlich die Migration/Verschiebung von VMs aus der vorhandenen Infrastruktur auf eine StarWind-Appliance in V2V-Szenarien (alle vom Hypervisor unterstützten Betriebssysteme) und P2V-Szenarien (nur Windows-basierte Bare-Metal-Systeme) ab.

NVMe
over Fabrics (NVMe-oF)

Die StarWind-Implementierung des NVMe-oF-Protokolls ermöglicht eine optimale Nutzung der Leistung von PCIe-SSDs in Hyper-V-Umgebungen. Für Anwendungen macht es mit diesem Protokoll keinen Unterschied, ob sie auf ein lokal angeschlossenes NVMe-Laufwerk oder ein Netzlaufwerk zugreifen.

ZFS

Durch die Integration von StarWind in ZFS profitieren Unternehmen von hoher lokaler Redundanz und zuverlässiger Datenintegrität. Damit können auch KMU mit kleinem Budget Storage-Systeme der Enterprise-Klasse realisieren und sich mit umfassenden Skalierungsoptionen ohne Einschränkungen im Hinblick auf die Hardware für zukünftiges Wachstum rüsten.

Datenlokalität

Mit dem Ansatz der Datenlokalität lässt sich die Performance der IT-Infrastruktur maximieren, indem die Computing- und Storage-Ressourcen für die einzelnen virtuellen Maschinen auf den jeweiligen physischen Knoten verbleiben. Da so ein Großteil der E/A-Vorgänge lokal verarbeitet werden kann, wird das Problem einer langsamen Datenübertragung über Interconnect-Fabrics behoben und die Latenzzeiten verringern sich.

VSA

Sie können StarWind VSAN auch als VSA (virtuelle Storage-Appliance) implementieren. In diesem Szenario wird StarWind Virtual SAN als vorkonfigurierte Linux-VM (virtuelle Maschine) auf dem Hypervisor Ihrer Wahl ausgeführt. Damit profitieren Sie von den Vorteilen und Innovationen des Open-Source-Betriebssystems Linux, müssen keine HCLs befolgen und können neue Updates schnell und einfach auf Ihrem System installieren.

Webbasierte Verwaltung

Mit einer webbasierten Verwaltung bietet StarWind Systemadministratoren die Möglichkeit, von jedem beliebigen Ort aus über eine HTML5-Webkonsole auf die StarWind-Speicherinfrastruktur zuzugreifen und diese zu verwalten. Damit lassen sich sämtliche Prozesse im Zusammenhang mit den Speichersystemen über Laptops oder mobile Android-, iOS- oder Windows-Geräte steuern.

Fehlertoleranz und
Hochverfügbarkeit

StarWind Virtual SAN schafft durch einfaches Spiegeln von Storage-Systemen und Cache-Speicher zwischen Hosts einen fehlertoleranten Speicherpool. Systemadministratoren können flexibel festlegen, wie viele Replikate einer bestimmten VM oder LUN aufbewahrt werden sollen und wie viele aktive Speichercontroller ein Cluster verwenden soll.


Swordfish Plug-in

Das StarWind Swordfish Plug-in ermöglicht eine einfache Verwaltung, Zuordnung und Skalierung von Infrastrukturen, die auf StarWind Virtual SAN basieren, und unterstützt darüber hinaus auch Konfigurationen, bei denen StarWind VSAN Teil einer umfassenderen Storage-Infrastruktur ist. StarWind VSAN beinhaltet eine Swordfish-API, die eine völlig unkomplizierte Implementierung von StarWind ermöglicht, ohne zusätzliche Software für die Verwaltung der Infrastruktur installieren zu müssen.

SMI-S

SMI-S (Storage Management Initiative Specification) ermöglicht eine einfache und einheitliche Orchestrierung der gesamten Speicherinfrastruktur. Mit dem StarWind SMI-S Provider verfügen System- und Storage-Administratoren über eine zentrale Konsole für die Verwaltung der Infrastruktur über SCVMM und OpenStack. Dank der Unterstützung für SMI-S können die meisten Vorgänge über die Konsole ausgeführt und automatisiert werden.

Vertikale und
horizontale Skalierung

StarWind VTL ermöglicht sowohl eine vertikale als auch eine horizontale Skalierung. Die Kapazität wird mit lokalem Objektspeicher und Storage in der Public Cloud transparent erhöht. Das Hinzufügen weiterer VTL-Instanzen sorgt für eine höhere Performance und kürzere Backup-Fenster, da mehrere Backup-Prozesse parallel ausgeführt werden können.

VVols

Durch die integrierte Unterstützung von VMware VVols ermöglichen die Produkte von StarWind eine hochgradig effiziente, einfache und automatisierte Verwaltung von vSphere-Storage. Mit StarWind VVols können individuelle Speicherrichtlinien für VMs erstellt werden, die auf vordefinierten Speicherkonfigurationen basieren und die erforderliche Performance und Stabilität gewährleisten.

Hyper-Converged

Als Erweiterung des Hypervisors bieten Hyper-Converged-Lösungen eine herausragende Performance und ermöglichen eine einheitliche Verwaltung mit Hypervisor-spezifischen Managementtools. StarWind VSAN lässt sich einfach als native Anwendung in alle gängigen Virtualisierungsplattformen unter Hyper-V und Windows integrieren und zusammen mit vSphere oder Xen in einer VM betreiben. Auch nicht virtualisierte Cluster werden umfassend unterstützt.

Converged

StarWind Virtual SAN kann auch auf dedizierten Hosts ausgeführt werden. Dadurch steht eine separate Storage-Ebene zur Verfügung. Die Trennung von Computing- und Storage-Ebenen ermöglicht optimale Ergebnisse, wenn lediglich die Kapazität erweitert werden soll. Typische Anwendungsszenarien sind die gemeinsame Speichernutzung in großen SQL Server-Clustern, Oracle-, SAP- und NoSQL-Implementierungen und kostengünstige blockbasierte Back-End-Systeme zur Implementierung von Dateiservern mit horizontaler Skalierung.

Serverseitiger Cache

StarWind Virtual SAN verringert die E/A-Latenz und sorgt mithilfe von verteiltem RAM und Flash-basiertem Cache dafür, dass der Netzwerkdatenverkehr auf ein absolutes Minimum reduziert wird. Auf diese Weise lassen sich die Performance und Zuverlässigkeit ohne unnötige Kosten verbessern. Durch die Synchronisierung der Caches der verschiedenen Hosts ist ein extrem schnelles Zurückschreiben auch mit Standardhardware möglich.

Hybrid Cloud

StarWind Virtual SAN macht die vorhandenen Workloads in der Public Cloud Azure verfügbar, indem die bestehende Infrastruktur zu einer Hybrid-Cloud-Umgebung erweitert wird. StarWind verteilt hochverfügbaren gemein genutzten Speicher auf die unterschiedlichen Cloud-Umgebungen und sorgt so für eine zuverlässige Business Continuity und Disaster Recovery sowie für optimale RTPO. Für die Verwaltung der Hyper-V-Systeme können Kunden benutzerfreundliche Orchestratoren wie StarWind Manager, Hyper-V und SCVMM nutzen, mit denen sie bereits vertraut sind.

Unified Storage
(Multiprotokoll)

StarWind Virtual SAN nutzt Uplink-Standardprotokolle und ermöglicht damit eine Integration in nahezu alle virtuellen Umgebungen und Technologien. Bereitgestellt werden: SMB3 mit Dialektfunktionen wie SMB Direct und SMB Multichannel, NFSv4.1 und iSCSI, VVols iSCSI, NVMe over Fabrics und iSER. Dadurch lässt sich StarWind VSAN in beliebigen virtuellen Umgebungen nutzen.

Stretched Clustering

Mit StarWind Stretched Clustering profitieren Unternehmen von unterbrechungsfreier Anwendungsverfügbarkeit und Business Continuity. Dank der Unterstützung für Stretched Clustering lassen sich Ausfallzeiten in der Produktivumgebung vermeiden, die durch die Live-Migration von einem Standort auf einen anderen verursacht werden. Darüber hinaus können die Ressourcen der IT-Infrastruktur dank einer Aktiv/Aktiv-Replikation des gemeinsam genutzten Speichers zu 100 % genutzt werden.

SMB3

SMB3 ist eine Weiterentwicklung des SMB-Protokolls (Server Message Block) und ermöglicht einen dateibasierten Zugriff auf Anwendungsdaten. Die SMB3-Implementierung von StarWind ist darauf ausgelegt, maximale Effizienz bei der Hardwarenutzung zu erzielen, und sorgt so für niedrigere Investitionskosten und eine einfachere Bereitstellung von Dateiservern mit horizontaler Skalierung.

NFS

NFS (Network File System) ist ein Protokoll für verteilte Systeme, das Benutzern den Remotezugriff auf Daten über ein Netzwerk ermöglicht – und zwar so, als ob die Daten lokal gespeichert wären. Die NFS-Implementierung von StarWind macht dedizierten Shared Storage überflüssig, wodurch die Investitions- und Betriebskosten deutlich sinken. Durch Zusammenführung der Storage- und Computing-Ebenen werden zudem auch Cluster mit nur zwei Knoten unterstützt.

Grid-Architektur

Die Grid-Architektur ermöglicht hochgradig fehlertolerante Cluster, indem mehrere Knoten in einem Grid miteinander verbunden werden. Eine solche Cluster-Topologie sorgt für eine hohe Stabilität, sodass der Cluster auch bei einem Ausfall mehrerer Knoten funktionsfähig bleibt. Durch das Prinzip der Datenlokalität wird zudem eine optimale Performance gewährleistet.

Deduplizierung und
Komprimierung

StarWind Virtual SAN nutzt für VMs und Flash-Speicher optimierte Technologien zur Reduzierung des benötigten Speicherplatzes, beispielsweise die Inline-Deduplizierung und Komprimierung. Dadurch erhöht sich die nutzbare Kapazität von All-Flash-Konfigurationen, während zugleich die E/A-Performance steigt, da mehr Daten in dedupliziertem Cache vorgehalten werden können. Darüber hinaus verringert sich die Anzahl von Schreibvorgängen, wodurch die Lebensdauer von Flash-Speichersystemen verlängert wird.

Hardwareunabhängig und Standardhardware

StarWind Virtual SAN arbeitet mit kostengünstiger Standardhardware. Unsere Software nutzt die Performance von universellen x64-Servern, MLC-Flash-Systemen, Festplatten und Ethernet-Netzwerken optimal. StarWind VSAN unterstützt darüber hinaus auch hochleistungsfähige SAS-, SLC- und 3D-NAND-Flash-Systeme sowie 10- und 25/50/100-GbE-Netzwerke.

Asynchrone Replikation

StarWind Virtual SAN sorgt unter Einhaltung der 3-2-1-Regel für Backups für eine zuverlässige Replikation geschäftskritischer Daten an einen Disaster-Recovery-Standort. Die Replikation erfolgt asynchron im Hintergrund und unterstützt Deduplizierung, Komprimierung und Snapshots. Auch die asynchrone Replikation in eine Private Cloud oder in eine Public Cloud wie Azure ist mit StarWind VSAN möglich.

Automatisches Storage-Tiering

Durch automatisches Storage-Tiering macht StarWind manuelles Eingreifen beim Zuweisen von Storage zu Anwendungen überflüssig, da der Datenfluss zwischen den einzelnen Storage-Tiers vollständig automatisiert ist. Unternehmen müssen außerdem nicht auf eine All-Flash-Architektur umstellen, da das automatische Storage-Tiering Workload-intensiven Anwendungen hochleistungsfähigen Storage zuweist und dadurch Overprovisioning vermeidet.

Cloud-Speicher

StarWind VTL macht lokale Backup-Speicherpools auf transparente Weise in Azure, AWS oder anderen Public-Cloud-Speicherdiensten verfügbar. Kunden profitieren damit von zwei Vorteilen: Zum einen können sie die Speicherkapazität transparent erweitern, ohne zusätzliche Hardware anschaffen zu müssen. Zum anderen bieten Speicherdienste in der Public Cloud das beste Preis-Leistungs-Verhältnis für die Langzeitarchivierung von Daten.

Objektspeicher

StarWind VTL ermöglicht sowohl eine vertikale als auch eine horizontale Skalierung. Die Kapazität wird mit lokalem Objektspeicher und Storage in der Public Cloud transparent erhöht. Das Hinzufügen weiterer VTL-Instanzen sorgt für eine höhere Performance und kürzere Backup-Fenster, da mehrere Backup-Prozesse parallel ausgeführt werden können.

Schutz vor Ransomware

Bandbibliotheken können durch Ransomware nicht verschlüsselt werden, weshalb virtuelle Bänder als Backup-Repository sicherer sind als NAS oder SAN. Die Erstellung zusätzlicher Kopien in Amazon S3 und Glacier sorgt für höchste Datensicherheit, selbst wenn die gesamte lokale Infrastruktur kompromittiert wird.

Log-Structured File System (LSFS)

Die Bereitstellung und Verwaltung von Storage in StarWind Virtual SAN ist auf VM-Workloads ausgerichtet. Universelle Speicher-Arrays sind für die Unterstützung von Hypervisoren am besten geeignet. StarWind VSAN nutzt LSFS (Log-Structured File System) und modernste Caching-Technologie, um zufällige E/A-Vorgänge vollständig zu vermeiden, ohne dass hierfür kostspieliger All-Flash-Speicher benötigt wird.

Log-Structured Write-Back Cache (LSWBC)

Log-Structured Write-Back Cache ist eine Caching-Technologie speziell für anspruchsvolle virtualisierte Workloads. Sie kombiniert schnellen Arbeitsspeicher wie Flash oder RAM effektiv mit einem kleinen Teil Ihres Storage und optimiert dadurch das Schreiben von Daten auf das zugrunde liegenden Speichersystem. Auf diese Weise profitieren alle Anwendungen von der erforderlichen Stabilität und Performance.

4
WAS DIE WELT ÜBER UNS SAGT

StarWind wurde zum dritten Mal in Folge als Nischenplayer in den Magic Quadrant 2020 für HCI



5
Erfolgsgeschichten

We were able to build 2-node storage clusters based on virtualization in 19 hypermarkets without any problems and with high cost-efficiency.

Vass Sandor, IT Infrastructure Leader

By being able to virtualize our environment with StarWind, we were able to retire some old hardware, get our services highly available, reduce power consumption and heat in our server closet.

David Gardner, Information Systems Manager

We are satisfied with StarWind. The support is really fantastic. Whenever any issue arises, the response is very prompt, and solution is immediate.

Srinivas Kouda, Company’s Representative

StarWind got us off the clustered environment, which was a big help. So, I could regain control of my storage and reclaim and redistribute the space we desperately needed.

Ryan Fulton, Company’s Representative

Price + Simplicity. StarWind VSAN offers great pricing and allows us to get work done without expensive custom hardware. It also makes getting back online quick and easy after an outage or hardware failure.

Aaron Hayes, IT Manager

We chose StarWind Mainly because of the cost compared to other vendors. Simplicity of setup was also a major factor and I like the fact that you don’t need a vendor certified engineer to perform the installation.

John Harris, Windows System Administrator,
Department of Physics, University of Oxford

Because of recommendations of older colleagues, with StarWind, we got a reliable storage with no additional hardware. There was a need to increase IT infrastructure performance and we saw StarWind as the most cost-effective solution.

Željko Medić, Director of IT Department

StarWind is the best storage product I have ever used! It satisfies and exceeds requirements.

Joe Gursky, Director of IT
6
DIE LÜCKEN FÜLLEN
Wählen Sie hier, wie Sie starten möchten:
Safe & Remote During COVID-19
StarWind VDI & Home Office