Free Webinar
June 6 | 11am PT / 2pm ET
Choose a winning backup strategy
with storing data either in private or in public cloud object storage!
Speaker: Ivan Ischenko, Solutions Engineer, StarWind

StarWind VSAN for vSphere

Published: Ноябрь 15, 2019

Einleitung

Es ist noch gar nicht so lange her, da brachte die Virtualisierung mit sich grundlegende Veränderungen in der Entwicklung kleiner und mittlerer Unternehmen (KMUs) sowie von Außen- und Zweigstellen (ROBOs). Die Virtualisierung ermöglicht es zunehmend, durch die Wahrung der notwendigen Flexibilität und Geschäftskontinuität, die spezifischen Anforderungen von Remote-Standorten und Edge-Standorten zu erfüllen. Dies Hauptgeschäftsregel auf jeder Ebene — «durch weniger Aufwand mehr erreichen» — bestimmt nach wie vor die Konkurrenzfähigkeit und den wirtschaftlichen Wert eines Unternehmens. Daher werden das Erreichen von Fehlertoleranz und Performance bei minimalen Hardwareressourcen sowie ein Höchstmaß an Einfachheit bei der Verwaltung und Lizenzierung zur nächsten Herausforderung für vSphere-Umgebungen. StarWind präsentiert Virtual SAN (VSAN) for vSphere, eine leichtgewichtige Linux-basierte virtuelle Maschine (VM), die all diese Vorteile vereint. Somit erhalten die bei ROBOs und Edge laufenden Anwendungen die maximale erforderliche Leistung.

Problem

Zum einem haben Software-Defined-Storage-Lösungen (SDS) oft bestimmte Limitationen. Dies kann ein kompliziertes Lizenzverfahren sei. Die Benutzer werden zu erweiterten Versionen erzwingt, um ihre Umgebungen zu skalieren oder die erforderlichen Funktionen oder Einschränkungen auf Knoten zur Lizenzierung freizuschalten. Auf der Suche nach einer hohen Verfügbarkeit von Daten und Anwendungen stellt sich immer das Problem der Zwangslizenzierung eines zusätzlichen Knotens, und die Nutzung von drei oder mehr Knoten ist extra zu zahlen.

Darüber hinaus hat Ihre SDS-Lösung die Anforderungen der Hardware-Kompatibilitätsliste (HCL) zu erfüllen. Infolgedessen sind Benutzer zwangsläufig an bestimmte Hardware gebunden.

ROBOs und Edge IT nutzen die Vorteile der lokalen Datenverarbeitung, bevor die Daten in das zentrale Datencenter verschoben werden. Um die erforderlichen Ressourcen für Anwendungen bereitzustellen, steigen oft ROBOs und Unternehmen, welche die Edge-Infrastruktur nutzen, auf All-Flash-Arrays (AFA) um. Diese können die gewünschte Geschwindigkeit liefern und die SDB-Anforderungen erfüllen. Die meisten Anbieter möchten, dass der Kunde sich für All-Flash-Lösungen entscheidet, was bestimmt nicht Ihr Ding ist. Falls Sie solche Hardware für jeden Ihrer Standorte kaufen, wird Ihr Budget ausgeschöpft, denn Flash ist immer noch teurer als Festplatten.

Ein weiteres Problem besteht darin, dass die Komplexität von Rechenzentren von Minute zu Minute zunimmt. Für eine schnelle Fehlerbehebung, einfache und durchgängige Verarbeitung von Anfragen und Diensten wenden sich SMBs und ROBOs an ausgelagerte IT-Teams. Aber selbst in diesem Fall ist niemand sicher vor dem Mangel an relevanter Erfahrung mit speziellen Anwendungen und der IT-Infrastruktur in diesen Teams. Und nun verlaufen Geld, Energie und strategische Ressourcen im Sande! Umsonst.

Hardwarekompatibilitätslisten können ein Hemmnis darstellen

Hardwarekompatibilitätslisten können ein Hemmnis darstellen

Lösung

Mit StarWind VSAN for vSphere, einer einsatzbereiten Linux-basierten VM, lassen sich all diese Schwierigkeiten mit nur einem Klick beheben.

Vergessen Sie die komplizierte Lizenzierung. Die Lösung wird pro Knoten lizenziert. Das bedeutet, dass es keine Einschränkungen mehr hinsichtlich Funktionen, Speichergröße und Anzahl der VMs gibt — einfach bereitstellen und genießen! Außerdem sorgt StarWind VSAN for vSphere für eine hohe Verfügbarkeit (HA) mit nur zwei Knoten. Man braucht nicht, eine Witness-Entität zu lizenzieren.

Ab jetzt keine Gedanken über die HCL-Strenge! Es gibt keine HCLs für StarWind VSAN for vSphere. Die Lösung passt sich einfach an jede Konfiguration, welche die Mindestanforderungen erfüllt.

Erhöhen Sie die Speichernutzungseffizienz ohne All-Flash-Arrays. Zettabyte File System (ZFS) ist standardmäßig enthalten, was die Erstellung einer fehlertolerante IT-Umgebung mit der vorhandenen Standardhardware ermöglicht. Zudem lässt sich StarWind VSAN für vSphere über Software-RAID in VMs ausführen.

Je nach dem Anwendungsfall ist das von Ihnen benötigte Software-RAID leicht konfigurierbar (z. B. ZFS, MDADM). Mit StarWind VSAN für vSphere erzielen Sie immer die erforderliche Leistung, ohne die Kosteneffizienz Ihrer Umgebung zu beeinträchtigen.

Konzentrieren Sie sich auf Ihre niedrige TCO-Rechnung, ohne Beachtung der Funktionsweise Ihrer IT-Umgebung. Verwalten Sie selbst die Infrastruktur mit praktischen Tools wie einer Webkonsole oder einem Thick-Client. Auch der Wechsel zum StarWind ProActive Premium-Support ist möglich, um die Interaktion zwischen Administrator und IT-Infrastruktur zu reduzieren. Mit einem einzigen Anbieter, der den Zustand Ihrer IT-Umgebung überprüft, bleiben Ihnen alle Sorgen erspart.

Keine Gedanken mehr wegen Hardware-Kompatibilitätslisten

Keine Gedanken mehr wegen Hardware-Kompatibilitätslisten

Fazit

Bei KMUs, ROBOs & Edge steht der weitsichtige Einsatz von Ressourcen, einschließlich finanzieller, im Mittelpunkt. Mit StarWind VSAN for vSphere ist die Fehlertoleranz bei maximaler Einfachheit und minimalem Hardwareaufwand erreichbar. Dank StarWind VSAN für vSphere entfallen kostspielige und komplexe Konfigurationen und die Effizienz jedes investierten Cent kann überprüft werden.

Download PDF